Festspielhaus Hellerau

zurück

Rekonstruktion der Zukunft

Installation 18.10.2017-11.11.2017

Zeit_Tiefen_Raum

Franziska und Sophia Hoffmann

In Appias Bühnentheorie werden die Darsteller und Tänzer als Versinnbildlichung von Zeit wahrgenommen. Dabei erzeugt jede Person in ihrer Rolle durch Handlungen, Positionierung im Bühnenraum, Bewegungen und Gesang eine eigene Chronologie. Diese zeitlichen Aspekte innerhalb einer Inszenierung werden in der begehbaren Installation in Form einer Zusammenkunft von Uhren aufgegriffen: Eine Sammlung von 24 Bahnhofsuhren vom Hauptbahnhof Frankfurt am Main erhält eine neue Zeittaktung. Bisher folgten sie einem gemeinsamen Zeitimpuls – nun erzeugt eine jeweils eigene Programmierung ganz unterschiedliche Rhythmen, die zur asynchronen Rotation der Zeiger führt. Im Rahmen des Appia-Projektes werden die 24 Uhren – wovon jede eine Stunde des Tages symbolisiert – erstmals gemeinsam gezeigt und füllen einen ganzen Raum mit Licht und Rhythmen aus.

Vernissage: 18.10. // 19.30 Uhr // Ort: Seitenbühne Ost


Öffnungszeiten: Samstags ab 16 Uhr und an Veranstaltungstagen je 1 h vor und nach den Veranstaltungen


Führungen durch die Ausstellung (ca.45 min.):

Do 19.10. 19 Uhr
Einführung in Rekonstruktion der Zukunft & Führung mit dem Kurator Héctor Solari

Fr 20.10./Fr 27.10. 15 Uhr
Im Anschluss an die 14 Uhr-Führung durchs Festspielhaus

Sa 21.10./Sa 04./Sa 11.11. 17 Uhr

Sa 28.10. 18:30 Uhr


Treffpunkt jeweils im Foyer

Europäisches Zentrum der Künste Dresden