Festspielhaus Hellerau

Spielzeiteröffnung mit Akram Khan

Akram Khan eröffnet unsere Spielzeit 2016/17 am 07. September und zeigt zum letzten Mal sein erstes abendfüllendes Stück Kaash aus dem Jahr 2002. "Hindu-Götter, Schwarze Löcher, indische Zeitzyklen, Kreation und Destruktion", das waren Akram Khans Ausgangspunkte für Kaash (der Hindu-Ausdruck für "wenn nur"). Der britische Choreograf macht seine familiären Ursprünge im heutigen Bangladesh immer wieder zum Thema seiner Stücke und verbindet auf faszinierende Weise zeitgenössische Choreografien mit dem traditionellen indischen Kathak-Tanz. Kaash wird durch diese Verflechtung kultureller Einflüsse zu einem künstlerischen Beitrag zum postkolonialen Diskurs.

„Ein Tanz wie ein Stoßgebet“ (Helmut Ploebst in Der Standard)

Weitere Informationen und Tickets hier.

Europäisches Zentrum der Künste Dresden