Festspielhaus Hellerau

zurück

Residenzen

Residenzen

Das Residenzprogramm von HELLERAU bietet KünstlerInnen unterschiedlicher Kulturen, Nationalitäten und Genres (Performing Arts, Musik und Bildende Kunst) Raum und Zeit für künstlerische Recherche sowie Produktion. Durch die kostenlose Nutzung unserer Studios und die Unterbringung in unseren Apartments schaffen wir für die KünstlerInnen Arbeitsbedingungen, durch die sie ohne Druck ihrer Arbeit nachgehen können. Die voll ausgestatteten Apartments bieten die ideale Basis und Rückzugsmöglichkeit für einen intensiven Arbeitsprozess. Das im Dachgeschoss befindliche Probenstudio sowie unser zweites Probestudio im Industriegelände ermöglicht eine intensive und zeitlich ungebundene Arbeit. Die Nähe zu anderen Künstlerinnen und Kulturschaffenden im Haus lässt einen vielfältigen Austausch entstehen und gibt neue Impulse für die eigene künstlerische Auseinandersetzung.

Wir unterstützen die KünstlerInnen dabei durch unsere internen Strukturen auf allen Ebenen (Produktion, Technik, künstlerische Leitung) Während oder am Ende der Residenz möchten wir die KünstlerInnen dazu einladen in einem selbst gewählten Format ihre Arbeit zu präsentieren (offene Probe, Workshop, Showing, Diskussion, Ausstellung). Nach Fertigstellung der Produktion ist eine Aufführung im Festspielhaus in Erwägung zu ziehen.

Das Residenzprogramm steht professionellen Kunstschaffenden aus dem In- und Ausland aus den Bereichen Tanz und Performance, Musik sowie Bildende Kunst offen.

Einmal im Jahr findet eine internationale Ausschreibung für eine 2-wöchige Residenz im Herbst statt. Die Vergabe verläuft nach unterschiedlichen Kriterien und wird von der Leitung der Residenzen gemeinsam mit den ProgrammleiterInnen (Performing Arts, Musik, Sonderprojekte) und der Intendanz entschieden. Für die Residenz bieten wir neben Reisekosten und Tagegeldern zusätzliche finanzielle Unterstützung in Form eines Stipendiums an.



Artists-in-Residence 2017

Januar:

  • Maximilian Schnaus (Deutschland)
    Residenz vom 15.11.2016-14.02.2017
    Stipendiat der Stiftung "Kunst und Musik für Dresden"

  • Jason Jacobs, Souleymane Ladji Koné, Katia Manjate, Anna Till (Burkina Faso/Mozamik/Deutschland)
    Residenz vom 02.01.-13.02.
    Im Rahmen des Festivals „Shifting Realities“ gefördert durch die BKS im Fonds TURN

  • Javier Guerrero (Spanien)
    Residenz von 16.01.-23.01.
    Titel der neuen Produktion: WIMBLEDON

  • Stefanie Minzenmay
    Gewinnerin Portraits Wettbewerb 2016

Februar:

  • Dance Lab (Lebanon/Iran/Syrien)
    Residenz vom 13.02. - 27.02.
    Im Rahmen des Festivals „Mashreq to Maghreb“

April:

  • Ariel Efraim Ashbel (Israel/Deutschland)
    Residenz vom 03.04. -16.04.
    Titel der neuen Produktion: Vanity Fair

Mai:

  • Springhouse Lab
    Residenz vom 30.04. - 08.05.
    im Rahmen von Springhouse Festival

  • Arno Schuitemaker (Niederlande)
    Residenz vom 10. - 26.05.

  • Marcio Abreu (Brasilien)
    Residenz vom 27.05. – 11.06.
    Für neue Koproduktion mit HELLERAU und Mousonturm Frankfurt.

Kontakt:

Anne-Katrin Schmidt
Koordination Residenzen

a.schmidt@hellerau.org
Tel. +49-351-26462-32
Fax +49-351-26462-23


HELLERAU - Europäisches Zentrum der Künste Dresden /
HELLERAU - European Center for the Arts Dresden
Karl-Liebknecht-Strasse 56
D-01109 Dresden

Europäisches Zentrum der Künste Dresden