Festspielhaus Hellerau

zurück

RAC – Refugee Art Center HELLERAU

24.09.2016-01.09.2018

RAC – Refugee Art Center HELLERAU

HELLERAU – Europäisches Zentrum der Künste Dresden hat sich von Beginn an für und mit Geflüchteten engagiert. In einer Stadt wie Dresden, in der um Weltoffenheit und Toleranz jeden Tag aufs Neue gerungen werden muss, verstehen wir es als unsere Aufgabe als international und gleichzeitig lokal agierende Kulturinstitution, einen Beitrag zur Verständigung zwischen Menschen zu leisten und Orte der Begegnung zur Verfügung zu stellen. Im Mai 2015 haben wir hierfür den Golgi Park – Interkulturellen Garten Hellerau auf der verlassenen Fläche hinter dem Festspielhaus eröffnet. In regelmäßig stattfindenden Extra-Formaten wie dem Kitchen Talk, bei dem internationale Gäste in einer gemütlichen und persönlichen Atmosphäre ihre Geschichte erzählen und gemeinsam mit dem Publikum kochen, vertiefen wir diese Arbeit.

Aufbauend auf diesen Erfahrungen und Netzwerken entsteht in HELLERAU – Europäisches Zentrum der Künste Dresden seit Mitte 2016 das Refugee Art Center. Durch gemeinsame künstlerische Aktionen schaffen wir eine Plattform für Geflüchtete, Künstler *innen und Aktivist *innen, um sich künstlerisch auszudrücken. Mit unterschiedlichen Projekten in den Bereichen Tanz, Theater, Bildende Kunst, Musik und Politik werden künstlerische Positionen von Geflüchteten im Kulturbetrieb verankert und so die Teilhabe am kulturellen Leben gefördert. Der Fokus liegt auf gegenseitigem Lernen und transkultureller Diskursivität. Langfristig wird das Refugee Art Center sich als ein eigenständiger Projektraum etablieren, der als Begegnungs- und Kunstraum dienen wird.

Geplant sind künstlerische Projekte im und um das Festspielhaus HELLERAU in Kooperation mit Künstler *innen verschiedenster Herkunft, lokalen Initiativen und privaten Personen.

Im Rahmen der Interkulturellen Tage fand am 24.09.2016 die erste Veranstaltung des Refugee Art Centers statt. Die Lesung „Wortasyl – Geschichten zwischen Heimat und Fremde“ wurde von der Initiative „Brücken schaffen“, ein nachbarschaftliches Willkommensbündnis, initiiert und gab Geflüchteten und Migrant *innen die Möglichkeit, ihre Erlebnisse und Gedanken in Form von eigenen Texten, Gedichten und Briefen mit Anderen zu teilen.

Die zweite Veranstaltung des Refugee Art Center wird im Dezember beginnen und den Titel „The Whisperers“ tragen. Hier wird die Tänzerin und Choreografin Avatâra Ayuso ein Tanzprojekt mit geflüchteten Frauen entwickeln.

Grafik

Projektideen können jederzeit eingereicht werden:

Kontakt:
Judith Hellmann
Koordination RAC
Email: hellmann@hellerau.org
Telefon: 0351 – 2646238

Wissam Abufakher
Netzwerke RAC
Email: wissam.abufakher@gmail.com

oder:

Mustafa Ahaikh Hasan
safy.mafy@hotmail.com


Unsere Projektpartner sind der Sächsische Flüchtlingsrat Dresden e.V., der Ausländerrat Dresden e.V. und die Integrations- und Ausländerbeauftragte der Landeshauptstadt Dresden.

Das Refugee Art Center wird gefördert vom BAMF – Bundesamt für Migration und Flucht.

Europäisches Zentrum der Künste Dresden