Festspielhaus Hellerau

Pressebereich

PM: TONLAGEN - Dresdner Festival der zeitgenössischen Musik 2016

19.-29. Oktober 2016

Pressemitteilung, 06.10.2016

Rockmusiker, die Sinfonien schreiben, Stars der Elektronik-Szene, die weltweit die Clubs bespielen, Zen-Funk-Jazzer, die sich auf György Ligeti berufen: Die Genregrenzen sind fließend geworden und die neue klassische Musik ist wichtige Inspirationsquelle unterschiedlichster musikalischer Richtungen. 2016 stellt TONLAGEN – Dresdner Festival der zeitgenössischen Musik die aktuelle Kunstmusik in den Kontext ihrer eigenen Traditionen und verbindet sie mit anderen musikalischen Genres und angrenzenden Künsten. Den oft überraschenden Ergebnissen dieser Zusammenspiele gibt das Festival mit Konzerten, Musiktheater, Performances, Installationen und Ausstellungen vom 19. bis 29. Oktober eine Bühne.

Das musikalische Terrain, in dem die TONLAGEN 2016 künstlerisch unterwegs sind, entspricht den politischen Verunsicherungen der Gegenwart: den Fragen von Grenzen und ihren Überschreitungen. Das Festspielhaus wird zum Klangkörper und Resonanzraum eines musikalisch-kulturellen Meeting Points und Melting Pots werden.

Bryce Dessner ist Gitarrist der Indie-Kultband The National und komponiert seit Jahren erfolgreich für den Konzertsaal. Zur Eröffnung von TONLAGEN am 19. Oktober kommt er nach HELLERAU und interpretiert seine höchst expressiven Werke gemeinsam mit Kristjan Järvi und dem MDR SINFONIEORCHESTER. Für Liza Lim ist Musik ein Ort der Mythen und archetypischen Vorstellungen. Die australische Komponistin mit chinesischen Wurzeln verknüpft in ihren Kompositionen zeitgenössische europäische Musik mit asiatischen Einflüssen und den Klangwelten australischer Aborigines. Ihr neues Musiktheater Tree of Codes – von HELLERAU gemeinsam mit der Oper Köln und dem Ensemble Musikfabrik in Auftrag gegeben – spürt existentiellen Fragen nach, wie unsere Gene, unsere Geschichte und unsere Utopien uns zu dem machen, was wir sind – zu erleben am 26. Oktober.
Carsten Nicolai aka Alva Noto zählt zu den international bekanntesten Protagonisten der experimentellen elektronischen Musik. Sein Chemnitzer Label raster-noton, 1996 gegründet, ist weltweit erfolgreich und stilbildend mit seinen minimalistischen Electro-Sounds. Zum 20jährigen Jubiläum von raster-noton präsentiert TONLAGEN am 21. Oktober gemeinsam mit dem Festival DAVE neben der neuesten Arbeit von Alva Noto exemplarische Produktionen aus der Labelgeschichte. Funk, Jazz und Neue Musik amalgamiert der Schweizer Komponist und Pianist Nik Bärtsch zu Ritual Groove Musik von atemberaubender Intensität. Am 22. Oktober präsentiert er seine Akustik-Formation MOBILE. Das Stuttgarter ensemble ascolta ist mit seiner Erfolgsproduktion Inszenierte Nacht bei TONLAGEN dabei. Simon Steen-Andersens Lesung nach den Buchstaben der Klassiker am 28. Oktober ist eine Art Tour d’Horizon durch die Nachtmusiken von Bach bis Ravel und ihrer zeitgenössische Aneignung. Das Berliner Andromeda Mega Express Orchestra hat Musiker aus Malawi zu einem ganz besonderen Projekt eingeladen: traditionelle Klänge aus Malawi, Jazz, Afropop und Neue Musik treffen am 27. Oktober bei What Boundaries?! als Europäische Erstaufführung aufeinander. Das Dresdner Vokalensemble AuditivVokal und das Ensemble Iberoamericano aus Weimar waren gemeinsam in den Musikszenen Südamerikas unterwegs und entwickelten mit Musikern vor Ort ein Programm, das sich mit den Diskursen kultureller Identität auseinandersetzt. Das Projekt MIKRO MAKRO META wird am 29. Oktober aufgeführt. Die Theaterelemente Ton und Licht sind die „Dramatis Personae“ in den Produktionen The Enlightenment aus Italien und FLIMMERSKOTOM aus Deutschland. TONLAGEN präsentiert diese wunderbar experimentellen musik-theatralischen Performances am 20. Oktober als Doppelabend unter dem Namen Lichtmusik. Mit exquisitem Line up – u.a. mit Samuel Kerridge aus Manchester und JOB KARMA aus Dresdens Partner- und diesjährigen Europäischen Kulturhauptstadt Wrocław – sorgt das Ambient-Industrial-Noise-Labor Morphonic Lab am 29. Oktober für ein furioses TONLAGEN-Finale.

Unter dem Titel Gambiarra Sonora stellen Musiker, Sound-Designer und Klang-Installateure aus Brasilien ihre Instrumentalskulpturen und Installationen vor, kreieren in den Räumen des Festspielhauses mehrdimensionale Klanglandschaften und laden die Besucher mit speziellen Lauschhelmen zu Hörspaziergängen durch die Stadt ein. Mit der Hörinstallation Indigenous Voices, kuratiert von Alfons Hug, werden die Sounds aussterbender oder schon verschwundener indigener Sprachen aus dem riesigen brasilianischen Territorium zu „ethno-auditiven“ Klangerlebnissen ganz besonderer Art: Sprache als Melodie, als Sound, als Hörerlebnis. Erstmals bewertet eine Junge Jury von sieben Jugendlichen zwischen 15 und 19 Jahren die Festivalbeiträge.

TONLAGEN als wichtigstes zeitgenössisches Musikfestival Ostdeutschlands präsentiert 2016 acht Uraufführungen, drei Deutschen Erstaufführungen und elf Europäische Erstaufführungen.

Das gesamte Festivalprogramm finden Sie hier.

Die Pressemappe finden Sie zum Download hier.

Ein Projekt im Rahmen des Bündnisses internationaler Produktionshäuser, gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien. Wir danken all unseren Förderern und Partnern.

HELLERAU – Europäisches Zentrum der Künste // HELLERAU – European Center for the Arts // Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit // Director of Press and Public Relations // Karl-Liebknecht-Straße 56 D- 01109 Dresden // Telefon +49 (0) 351. 264 62 18 Mobil +49 (0) 173. 369 87 77 Fax +49 (0) 351. 264 62 23 // solbrig@hellerau.org // www.hellerau.org
Europäisches Zentrum der Künste Dresden
Katja Solbrig Leitung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit solbrig@hellerau.org HELLERAU – Europäisches Zentrum der Künste Dresden Karl-Liebknecht-Str. 56 01109 Dresden Germany Work +49 351 26462 18
Katja Zehrfeld Presse- und Öffentlichkeitsarbeit zehrfeld@hellerau.org HELLERAU – Europäisches Zentrum der Künste Dresden Karl-Liebknecht-Str. 56 01109 Dresden Germany Work +49 351 26462 14