Festspielhaus Hellerau

Pjotr Pawlenski | Spende

Pjotr Pawlenski ist einer der Hauptkünstler des Nordwind Festivals 2015. Nach seiner letzten Aktion „Bedrohung“ wurde er festgenommen und befindet sich derzeit in Untersuchungshaft in Moskau. In den frühen Morgenstunden des 9. November 2015 hatte der Aktionskünstler die Eingangstür des russischen Bundes-Geheimdienstes FSB angezündet, der noch immer im Gebäude residiert, von dem aus in den 30er Jahren die Stalinistischen Säuberungen organisiert wurden. Begleitet wurde Pawlenski von zwei russischen Journalisten, die die Aktion dokumentierten. Die Bilder gingen um die Welt und entfachten in Russland die Diskussion, wie die Bürger ihre Rechte gegenüber einem zunehmend übergriffigen Staat einfordern können. Pawlenskis Gefängnisstrafe wird voraussichtlich 2 Jahre betragen.In russischen Gefängnissen wird eine völlig unzureichende Grundversorgung gewährt, so dass alle Gefangenen auf Ressourcen von außen angewiesen sind. In Online-Gefangenenshops können Nahrungsmittel zu überhöhten Preisen für die Gefangenen bestellt werden, was den Aufenthalt extrem kostspielig macht. Zusammen mit den Kooperationspartnern Kampnagel Hamburg, den Sophiensaelen Berlin und Hellerau Dresden ruft das Nordwind Festival zu einer Spendenaktion zugunsten von Pjotr Pawlenski auf, um ihn im Gefängnis zu unterstützen. Der komplette Betrag wird Oksana Shalygina, Pjotr Pawlenskis Partnerin, übergeben.

Kontoname: SISUTheater e.V. / Piotr Pawlenski

IBAN: DE 31 4306 0967 1146 3385 02

BIC: GENODEM1GLS

Europäisches Zentrum der Künste Dresden