Festspielhaus Hellerau

zurück

Moeder

Vergangene Termine

  • Fr 08.12.17 20:00
  • Sa 09.12.17 20:00

Tanz

Peeping Tom

Moeder

Koproduktion

Nach ihren großen Erfolgen mit 32, rue Vandenbranden, For Rent und Vader freuen wir uns die belgischen Kultcompany Peeping Tom erneut in unserem Haus zu begrüßen.
Peeping Toms neuestes Stück Moeder beschäftigt sich mit Erinnerung. Wie bei jedem Stück der Company werden wir in eine surreale Welt geführt, in der Unsicherheit der bestimmende Faktor ist. Ist dies eine Beerdigung, eine nachgestellte Szene im Filmstudio oder doch ein ganz anderer Ort? Und wer ist die Mutter? Ist sie überhaupt da? Füllen die Tänzer die Leere, indem sie die Mutter durch Tanz, Musik, Sprache und unverständliche Laute herbeirufen? Peeping Tom ergründet das Thema Erinnerung und die zentrale Figur der Mutter mit dem für die Company üblichen Ton voller Zärtlichkeit und Ironie. Das Stück zeigt den Körper als Speicher, in dem bewusste und unbewusste Erinnerungen verschmelzen, aufeinanderprallen und definieren, wer wir sind. Moeder ist witzig und unheimlich zugleich, verstörend und doch seltsam vertraut. Moeder ist der zweite Teil einer Trilogie, die 2014 mit Vader begann und 2018 mit Kinderen abgeschlossen sein wird.

Produktion: Peeping Tom


Koproduktion: Theater im Pfalzbau (Ludwigshafen), Taipei Performing Arts Center (Taipei), KVS - Royal Flemish Theatre (Brussels), Grec Festival de Barcelona / Mercat de les Flors (Barcelona), HELLERAU - Europäisches Zentrum der Künste Dresden, Les Théâtres de la Ville de Luxembourg, Maison de la Culture de Bourges / Scène Nationale, La Rose des Vents (Villeneuve d’Ascq), Festival Aperto/Fondazione I Teatri (Reggio Emilia), La Bâtie Festival de Genève.


Moeder wird unterstützt durch das Theater im Pfalzbau (Ludwigshafen) und Taipei Performing Arts Center (Taipei)

Gefördert im Rahmen des Bündnisses internationaler Produktionshäuser von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien.

Europäisches Zentrum der Künste Dresden