Festspielhaus Hellerau

zurück

Bandstand 2015

Informationen

BANDSTAND 2015:
VVK 12 / AK 15 €,
Kombiticket VVK 16 / AK 19 €
Kombiticket hier kaufen.

grafik Folgt uns auf Facebook und nehmt an unserer Veranstaltung teil!


Am 4.12. und 5.12. gilt folgender Fahrplan:

In der Nacht von Freitag auf Sonnabend fährt die Linie 8 ab Hst. Festspielhaus Hellerau:

Freitag
Stunde 22 + 23 jeweils Min. 29 und 59

Sonnabend

Stunde 00
Min. 29 ab Hauptbahnhof Nord nach Gorbitz
Min. 53 ab Bischofsweg nach Betriebshof Trachenberge

Stunde 01

Min. 10 bis Moritzburger Weg, hier Umstieg in Linie 7
Min. 23 ab Bischofsweg nach Betriebshof Trachenberge
Min. 53 bis Moritzburger Weg, hier Umstieg in Linie 7

Stunde 02

Min. 23 bis Moritzburger Weg, hier Umstieg in Linie 7

Stunde 03

Min. 03 und 38 bis Moritzburger Weg, hier Umstieg in Linie 7

Stunde 04

Min. 07 ab Bischofsweg nach Betriebshof Trachenberge
Min. 34 !!! hier Alita bestellen !!!

Stunde 05

Min. 04 und 34 !!! hier Alita bestellen !!!

Für die Nacht vom Sonnabend zum Sonntag ist es das gleiche.

Vergangene Termine

  • Fr 04.12.15 20:00
  • Sa 05.12.15 20:00

Sonderveranstaltung

Dresden’s Finest

Bandstand 2015

2013 zum ersten Mal veranstaltet, ist der Bandstand mittlerweile schon ein Pflichttermin und die beste Gelegenheit, um die Bandszene Dresdens in ihrer ganzen Vielfalt kennenzulernen. Am 4. und 5. Dezember versammelt HELLERAU im Festspielhaus auf fünf Bühnen 20 aufstrebende Bands und Künstler aus verschiedensten Genres. Das Programm wurde in Kooperation mit den besten Konzertclubs der Stadt, namentlich Ostpol, GrooveStation, Sabotage und Jazzclub Tonne, gestaltet.

Adgar

 

Fünf Musiker, fünf Geschmäcker – die musikalischen Vorlieben der prominent besetzten Fusion-Pop-Band reichen von treibendem Jazzrock über Neosoul bis hin zu schillernden Indieklangflächen, ein Stilmix, den sie virtuos beherrschen.

präsentiert von Jazzclub Tonne
sound example

Cedric

Mal wuchtig und schwer, dann doch wieder leise, sanft und liebevoll, aber immer vorwärts treibend: so sind die Songs von Cedric, die mit Einflüssen aus Postrock, Alternative und Postpunk spannungsgeladene Momente und Gänsehaut erzeugen.

präsentiert von HELLERAU         
sound example

Copy of a Golden Sketch

Die vier Jungs der Dresdner Band Copy Of A Golden Sketch warten altbewährt mit Gitarre, Bass, Synth und Drums auf. Dabei kreieren sie jedoch einen sehr markanten Sound im Genre des Alternative Rock, der sich dynamisch zwischen mächtig groovenden aber auch sphärischen Kalngwelten hin und her bewegt.

präsentiert von Ostpol         
sound example

Coucou


Melodische Melancholie 
ist das Markenzeichen der drei Musikerinnen. Mit zwei Stimmen und einer Gitarre kreieren sie einen feinsinnigen und höchst filigranen Sound, der gerade dadurch messerscharf mitten ins Herz sticht.

präsentiert von Jazzclub Tonne
sound example


Dub Willner

Dass Dub nicht nur zeitlos, sondern auch universell und nicht an Orte gebunden ist, beweisen Dub Willner bei ihren Konzerten, die schon mal Trancezuständen gleichen können. Über ein Fundament aus Bass, Schlagzeug, Orgel und Posaune schickt der Dubmaster eine Batterie Effekte. Mit ordentlich Hall und Echo werden Reggae-Klassiker neu interpretiert, aber auch Eigenkompositionen veredelt.

präsentiert von GrooveStation

sound example

DUDA (Dyse & Garda)

Eine frisch gebackene Band, die mit Worten ebenso spielt wie mit Tönen. Mit experimentellen Digitalklängen in poppigen Arrangements erzählt sie vom hässlichen Leben in einer selbstverliebten Fernsehgesellschaft.

präsentiert von HELLERAU
sound example

Ex Hands

Ein Jahr nach seiner Auflösung kehrt das gefeierte Dresdner Rock-Duo The Naked Hands wieder auf die Bühne zurück - als Ex Hands. Nach unzähligen Live Gigs mit Größen wie Haim und New Model Army, zwei selbst aufgenommenen EPs und einem Album, etablierten sich The Naked Hands in der deutschen Garage Rock-Szene als feste Größe, bevor sie sich Ende 2014 auflösten. Vorerst, wie sich nun zeigt: Beim Bandstand in HELLERAU werden Falk und Wilhelm erstmals unter dem neuen Namen Ex Hands auftreten.

präsentiert von HELLERAU
sound example

Hallam London

Wenn Indie-Rock und Tanz-Appeal auf schräge kleine Geschichten, Shakespeare und raffinierte Poesie treffen, dann ist das Hallam London. Unkonventionell erobert er mit seiner Band das Publikum.

präsentiert von HELLERAU
sound example

Heart Island

Schlagzeuger und Produzent Christian Grochau entführt mit seinem Projekt auf eine einzigartige Reise mit experimenteller Elektronik und transparenten Tönen, in die sich auch ab und zu auch einige gesungene verirren.

präsentiert von HELLERAU
sound example

Helium5

Die vier Musiker erklären die Bühne zum Schlachtfeld der Verschwendung. Aus dem Fundus des Alternativ- und NuMetal machen sie ihre eigene progressive Marke und scheren sich dabei weder um Klischees noch um Befindlichkeiten. 

präsentiert von Ostpol
sound example

Jungla Jazz

Sanftmütigen Jazz und einfühlsame Klänge kombinieren Jungla Jazz mit scharfen Rhythmen und viel Improvisation. Immer bleiben sie jedoch ihrem Credo treu, Bewegung im tanzwilligen Volk zu stiften.

präsentiert von Sabotage
sound example

Loop Motor & Global Grooves


Ein Mensch, eine Loop-
Maschine – mehr braucht es für manch einen Musiker nicht zur genialen Klangerzeugung. Treffen sich dann auch noch zwei solcher Künstler, entsteht eine faszinierende Melange aus menschlichen Stimmen, Beatbox und Effekten – Hip Hop, Neo Soul, Electro und Drum’n’Bass.

präsentiert von HELLERAU
sound example

Mother Princess

Durch einen intensiven Nebel aus Träumereien und Phantasien ziehen sich bittersüsse Melodien. Darunter basslastige Akkorde und handgemachte Elektrobeats – eine sinnliche Entführung in die entrückte Welt von Mother Princess.

präsentiert von HELLERAU
sound example

Mozaik


Songs entstehen aus Miniaturen, organische Keyboardsounds entwickeln sich zu jazzigen Klangflächen, die sich mit explosivem Schlagzeugspiel, akzentuiertem Bass und lebendigen Bläser- und Gesangmelodien verbinden.

präsentiert von HELLERAU
sound example

Osis Krull 


Die drei Musiker um Drummer Johannes Döpping (SchnAAk) machen aus Punkrock ihre ureigene Spielart von Subjazzed Strongrock. Adrenalinstöße und frenetische Tanzanfälle sind garantiert, wenn Osis Krull, die Bühne rockt.

präsentiert von Sabotage
sound example

Planet Ion

Vom gleichnamigen Planeten senden die Extraterrestrischen Basswellen, rhythmische Muster und Frequenzen, variiert in Tonhöhe und Amplitude, durch die Tiefen des Weltraums. Ufostep vom Feinsten!

präsentiert von HELLERAU
sound example

Sardh 


Malen mit Tönen heißt die Devise des seit den 80ern bestehenden Klang-Bild-Kollektivs. Noise, Industrial und Ambient verschmelzen sie mit Bildern, Video, Licht und Installationen zu einem überwältigenden audiovisuellen Szenario.

präsentiert von HELLERAU
sound example

Sønderling


Der Sønderling (aka Tobias Herzz Hallbauer) ist niemals ungeschminkt und stets kostümiert; er changiert zwischen Elektropunk, Cabaret und dunklen Liebesliedern, beschwört tote Dichter, verruchte Unorte, den Untergrund und weite Landschaften.

präsentiert von HELLERAU
sound example

Stiftlyrics

Rap in seiner puren und reinsten Art ist für Stiftlyrics das beste Ausdrucksmittel um ihre Botschaften ins Publikum zu bringen. Gesellschaftskritik findet dabei ebenso Raum wie rhetorischeArtistik und Liebe zur Musik.

präsentiert von GrooveStation
sound example

The roaring 420's


Selten war Sixties Psychedelia so abwechslungsreich, beschwingt und tanzbar wie bei den Roaring 420’s mit ihrer elektrischen Sithar. Kein Wunder, dass die 2010 gegründete Dresdner Band längst auch international von sich reden macht.

präsentiert von HELLERAU
sound example

Aftershowparty (Samstag)


Philipp Demankowski (Uncanny Valley, Dresden)
Nono (Floppy, Dresden)
 

Philipp Demankowski hat es noch nie verstanden, warum sich ein DJ für ein Set nur aus einem Genre bedient. Ein atmosphärisches Set kann auch abwechslungsreich sein - schließlich ist auch die innovativeste Musik letztendlich immer ein großer Schmelztiegel verschiedener Einflüsse.

Als Meisterin der Heuristik versteht es Nono, allerlei Ungestüm in überflüssiger Anmut zu zähmen und doch die Katze aus dem Sack zu lassen. Sind die Krallen einmal ausgefahren, dient jedes Brett als guter Grund zur schrittweisen Entfremdung seiner selbst.

sound example

 

sound example

 

Sächsische Zeitung / 07.12.2015

"Schärfere Klangkontraste sind kaum vorstellbar, beim Dresdner Bandstand mittlerweile aber besten bewährte Tradition."

Running Order Freitag 04.12:

20 Uhr
coucou | Mozaik
21 Uhr
Helium5 | ADGAR
22 Uhr
Ex Hands (The Naked Hands)
23 Uhr
Copy of a Golden Sketch | Heart Island
00 Uhr
Mother Princess | Sønderling
01 Uhr
Cedric


Running Order Samstag 05.12:

20 Uhr
Dub Willner | Jungla Jazz
21 Uhr
Osis Krull | Loop Motor & Global Grooves
22 Uhr
DUDA (DŸSE & Garda)
23 Uhr
SARDH | Stiftlyrics
00 Uhr
Hallam London | Planet Ion
01 Uhr
The Roaring 420s
Aftershowparty (Samstag ab 02 Uhr)
DJ Nono & Philipp Demankowski

In Kooperation mit GrooveStation / Jazzclub Tonne / Ostpol / Sabotage.

Gefördert von der Kulturstiftung Dresden der Dresdner Bank.

Europäisches Zentrum der Künste Dresden