Festspielhaus Hellerau

Ausschreibung der Intendanz für HELLERAU ab 1.7.2018

Die Landeshauptstadt Dresden besetzt ab 1.7.2018 die Position der Intendantin/ des Intendanten für HELLERAU - Europäisches Zentrum der Künste Dresden neu.

HELLERAU - Europäisches Zentrum der Künste Dresden ist eine Einrichtung der Landeshauptstadt Dresden, die mit jährlich rund 200 Veranstaltungen und 34.000 Besuchern zu einem der wichtigsten interdisziplinären Zentren zeitgenössischer Künste in Deutschland und Europa zählt. Schwerpunkte der künstlerischen Arbeit bilden derzeit performative Künste/Tanz, Musik und Neue Medien. Seit 2005 hat hier die Dresden Frankfurt Dance Company (bis 2015 The Forsythe Company) eine Residenz, die im Rahmen einer Kooperationsvereinbarung bis 2018 vertraglich gesichert ist. Daneben ist HELLERAU Sitz des Deutschen Komponistenarchivs sowie weiterer Forschungsstätten und Archive.

HELLERAU befindet sich auf dem Gelände des gleichnamigen Festspielhauses, ein durch seine architektonische Klarheit und multifunktionale Raumstruktur für die Moderne richtungsweisendes Gebäudeensemble von Heinrich Tessenow, das Künstler bis heute in ihrer Arbeit inspiriert. Seit Abschluss der Sanierungen im Hauptgebäude 2009 findet hier ein regelmäßiger Spielbetrieb statt. Anknüpfend an den Laborgedanken der Entstehungszeit versteht sich HELLERAU als „Arbeitsplatz der Kunst“, der einen Rahmen für künstlerisches Experiment, Reflektion und Präsentation bietet.

Der/die Intendant/in trägt mit Unterstützung der kaufmännischen Leitung die künstlerische, wirtschaftliche und organisatorische Gesamtverantwortung für den Regiebetrieb mit 20 Festangestellten, was die umfangreiche Akquise von Drittmitteln einschließt. Der/Die zukünftige Intendant/in soll das Profil von HELLERAU als interdisziplinäres Zentrum zeitgenössischer Künste mit internationaler Ausstrahlung entscheidend weiterentwickeln, aktiv an der baulichen und konzeptionellen Gesamtentwicklung des Geländes mitarbeiten und relevante lokale Akteure (insbesondere aus der freien Szene) in das ortsspezifische Konzept einbeziehen. Zu den Aufgaben zählen insbesondere:

  • Konzeption eines interdisziplinär geprägten Spielplans aus Eigen- und Koproduktionen des Hauses, Gastspielen und Festivals unter Berücksichtigung bestehender Kooperationen mit einem Schwerpunkt auf performativen Künsten und zeitgenössischer Musik
  • Fortentwicklung von Kooperationen mit auf dem Festspielgelände ansässigen Initiativen (u.a. Deutscher Werkbund Sachsen e.V., Trans-Media-Akademie Hellerau e.V.)
  • Fortentwicklung und Ausbau von Kooperationen mit weiteren gesellschaftlichen Gruppen und Akteuren der Stadtgesellschaft
  • Ausbau der internationalen Vernetzung HELLERAUs und Weiterentwicklung des Profils als Arbeits- und Experimentierort für zeitgenössische Künstler/innen
  • Entwicklung geeigneter Vermittlungsformate im Sinne der kulturellen Bildung sowie des audience development
  • Planung, Organisation und Controlling aller Betriebsabläufe
  • Gesamtpersonalverantwortung
  • Repräsentation der Einrichtung, Zusammenarbeit mit den Gremien des Stadtrates und der Stadtverwaltung der Landeshauptstadt Dresden

Erwartet werden langjährige praktische Erfahrungen in der Leitung eines vergleichbaren Kulturbetriebs, ausgeprägte Führungsqualitäten, Konzeptionsstärke, Verhandlungsgeschick sowie sichere Kommunikation im internationalen Kontext und hohe Sozialkompetenz. Vorausgesetzt werden sehr gute interdisziplinäre Kenntnisse des zeitgenössischen, internationalen Kulturbetriebes sowie ein tragfähiges persönliches Netzwerk.

Die Anstellung ist auf der Basis eines außertariflichen Zeitvertrages vorgesehen. Die Landeshauptstadt Dresden fördert die Chancengleichheit von Frauen und Männern und fordert geeignete Kandidatinnen ausdrücklich zur Bewerbung auf. Schwerbehinderte Bewerberinnen/Bewerber werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Für Auskünfte steht die Beigeordnete für Kultur und Tourismus, Frau Annekatrin Klepsch (Tel. 0351 4 88 89 01) zur Verfügung. Mit der Bewerbung wird eine schriftliche künstlerische Konzeption für die Intendanz erbeten. Die Bewerbungsfrist endet am 31.5.2016. Bewerbungen sind zu richten an die Landeshauptstadt Dresden, Geschäftsbereich Kultur und Tourismus, Postfach 12 00 20, 01001 Dresden. Das Bewerbungsverfahren wird von einer Findungskommission begleitet.

Europäisches Zentrum der Künste Dresden