Festspielhaus Hellerau

Kriegerin des Tanzes - Dokumentarfilm über Louise Lecavalier

Im Anschluss an die Vorstellung So Blue am Sonnabend, den 23. Juni, zeigen wir den Dokumentarfilm Kriegerin des Tanzes.

Vor drei Jahrzehnten schlug in der Montréaler Tanzszene ein Wesen von einem anderen Stern ein - explosiv, rätselhaft, androgyn. Louise Lecavalier war das wichtigste Mosaik in den detailgenauen Hochgeschwindigkeits-Choreografien von Edouard Lock und seiner Truppe "La La La Human Steps". Geradezu über Nacht wurde Lecavalier ein weltweiter Superstar und die Ikone des neuen weiblichen Tanzes der 80er und 90er Jahre. Auch David Bowie war begeistert von ihr und nahm sie mit auf Welttournee.

Louise Lecavalier arbeitet seit Jahren als selbständige Choreografin und außerdem noch immer als Tänzerin - und das mit Ende 50. Und sie denkt noch lange nicht ans Aufhören. Sie hat in den letzten Jahren ein präzises Instrument aus ihrem Körper gemacht und widmet ihr Leben der Vervollkommnung ihrer Bewegungskunst und künstlerischen Kreativität. Sie zeigt, dass - egal in welcher Situation wir uns befinden oder wo unsere Grenzen liegen - es immer möglich ist, sich zu überwinden und zu verbessern. Sie ist die Kriegerin des Tanzes.

Die Dokumentation zeichnet ein intimes Porträt der Ausnahmekünstlerin Louise Lecavalier und verbindet ihren früheren Erfolg mit ihrer Weiterentwicklung und heutigen Arbeit als international erfolgreiche Choreografin und Tänzerin. Der Film wurde vom französischen Berufsverband der Theater-, Musik- und Tanzkritiker am 18. Juni in Paris als bester Tanzfilm des Jahres ausgezeichnet.

Europäisches Zentrum der Künste Dresden

Cookie Hinweis:

Diese Seite benutzt technische und analytische Cookies, um Ihnen die bestmögliche Funktionalität zu bieten.
Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier