Festspielhaus Hellerau

Drei Max-Preise für Israel Galván

Israel Galván wurde für sein Tanz-Drama Lo Real gleich dreifach mit dem spanischen Max-Preis 2014 ausgezeichnet – als "Bestes Tanzstück", "Beste Choreografie" und "Bester Tänzer" des Jahres!
Galván gilt zurzeit als der kreativste Tänzer des Nuevo Flamenco. Er kombiniert traditionellen Flamenco mit Ausdrucksmöglichkeiten des zeitgenössischen Tanzes und sucht dabei immer wieder neue, ungewöhnliche Themen. In Lo Real - Die Wahrheit setzt er sich auf einzigartige Weise mit der Verfolgung und Massenvernichtung der Roma und Sinti während der NS-Zeit auseinander.

Sein neuestes Projekt ist die Zusammenarbeit mit dem britisch-bengalischen Kathak-Tänzer und Chreograf Akram Khan. Die virtuosen Tänzer ergründen in ihrer gemeinsamen Produktion TOROBAKA – vor dem Hintergrund ihrer verschiedenen Tanztraditionen – die Ursprünge des Tanzes, bevor er zur Kunst wurde.
Die deutsche Erstaufführung dieses außergewöhnlichen Tanzexperimentes wird am 11. und 12. Juli in HELLERAU zu erleben sein.

Sichern Sie sich Ihre Karten!


Mehr Informationen zum Premios Max de las Artes Escénicas

Europäisches Zentrum der Künste Dresden