Festspielhaus Hellerau

Forum 13. Februar

HELLERAU ist Partner des Forums 13. Februar, einer Initiative von Dresdner Institutionen aus Kultur, Wissenschaft, Bildung und engagierten Bürgern, die sich zum Ziel gesetzt haben, das Bewusstsein für Demokratie und Bürgerbeteiligung in Dresden zu fördern. In der Vernstaltungsreihe „Der Mensch zwischen Demokratie und Diktatur” finden von Mitte Januar bis Ende März zahlreiche Veranstaltungen an vielen Orten in ganz Dresden statt.

HELLERAU beteiligt sich im Rahmen des Forums 13. Februar mit folgenden Veranstaltungen:

Dementia, or The Day of my Great Happiness // Theater // 28.02. und 01.03. // 20:00

Mit „Dementia, or The Day of my Great Happiness“ schuf Kornél Mundruczó ein humorvolles und zynisches Melodrama über ein Krankenhaus, in dem eine Gruppe von Demenzkranken in einem Königreich des Gedächtnisverlust dahinvegetiert, für Mundruczó eine Parabel auf die ungarische Gesellschaft.

weitere Informationen hier

Ungern in Ungarn? // Podiumsdiskussion // 01.03. // 17:00

In Ungarn tobt der Wahlkampf; Die Kulturszene ist von den politischen Entwicklungen stark betroffen. Wie geht es Kunst und Künstlern nach vier Jahren Orban-Regierung? Eine Diskussion mit Kornél Mundruzcó (Film- und Theaterregisseur), József Mélyi (Kunst- und Kulturkritiker, Kurator), György Szabó (Gründer und Generaldirektor von Trafó, Budapest) Moderation: Grit Hanneforth (Kulturbüro Sachsen e.V.)

weitere Informationen hier

Hellerauer Geschichten zur Geschichte – Annette Teufel: Der ‚un-verständliche’ Prophet // Vortrag // 18.03. // 18:00

Am 18.03. um 18 Uhr widmet sich Annette Teufel in ihrem Vortrag „Der ‚un-verständliche’ Prophet“ dem deutsch-jüdischen Dichter Paul Adler, der bis zu seiner Vertreibung im Jahr 1933 zwei Jahrzehnte lang in der Gartenstadt Hellerau lebte. Er hat sich den Zeitgenossen sowohl durch sein Wirken in der Dresdner Novemberrevolution und seinen kompromisslosen Pazifismus seit Ausbruch des Ersten Weltkriegs ins Gedächtnis geprägt als auch als Verkörperung einer neuen, weltverändernden Dichtung. Im Kontext der expressionistischen Kunstrevolution insbesondere in Dresden war Adler eine Leitgestalt in der umstrittenen ‚deutsch-jüdischen Kultur-Symbiose’

Europäisches Zentrum der Künste Dresden