Festspielhaus Hellerau

FAST FORWARD – STREETART@HELLERAU

Das Festival FAST FORWARD – STREETART@HELLERAU verwandelt Dresden zwei Wochen lang in einen Schmelztiegel für urbane Kultur

Das Festival wird ein aufregendes Treffen von urbaner Kultur und zeitgenössischen Kunstformen: Breakdance, Hip-Hop, Rap, Graffiti verbinden sich mit zeitgenössischem Tanz und Bildender Kunst. FAST FORWARD - STREETART @ HELLERAU schickt die Bewohner Dresdens auf die Suche und stellt für zwei Wochen die Kultur der Street Art in den Mittelpunkt: 90 nationale und internationale Künstler werden den Dresdner Stadtraum und HELLERAU mit allen Formen der Streetart bespielen, verändern und neu gestalten.

Die in Berlin ansässigen Künstler und Mode2 und Superblast kuratieren eine Ausstellung im Festspielhaus und auf dem Festspielhausgelände. Eingeladen sind dazu auch die Väter“ der Graffiti-Bewegung – u.a. Futura, Mare 139 und Doze Green aus den USA, Delta aus den Niederlanden, Os Gêmenos aus Brasilien. Die renommierte Fotojournalisten Martha Cooper (Subway Art) wird eine Auswahl ihrer Arbeiten zeigen und das Festival live dokumentieren.

Bruno Beltrão und seine brasilianische Kompanie Grupo da Rua eröffnen mit der Deutschlandpremiere ihres neuen Stücks „Dança morta / Tote Gesten“das Festival. Niels „Storm“ Robitzky, Amigo, das koreanisch-französische Duo Honji Wang und Sébastien Ramiez, Constanza Macras gemeinsam mit der Hamburger HipHop Academy und viele andere verbinden Breakdance, Hip-Hop, Street Dance mit zeitgenössischem Bewegungsvokabular. Sie bleiben nicht nur auf der Bühne des Festspielhauses, sondern kommen – wie ihre malenden und musizierenden Kollegen - für Workshops und Interventionen in die Straßen der Stadt.

Zum Abschluss des Festivals wird es ein Zusammentreffen von drei Brass Bands aus Deutschland, dem Balkan und den USA geben. War doch diese Form der Straßenmusik die Blaupause und der Ursprung von Soul und Hip Hop Musik. Filme, Vorträge und Diskussionen ergänzen die Konzerte, Vorstellungen und Ausstellungen.

Die Kulturstiftung des Bundes und die Ostdeutsche Sparkassenstiftung gemeinsam mit der Ostsächsischen Sparkasse Dresden sind Hauptförderer des Festivals. Auch die Kulturstiftung des Freistaates Sachsen unterstützt das Festival.

Europäisches Zentrum der Künste Dresden