Festspielhaus Hellerau

CYNETART-Preisträger

Die diesjähren CYNETART-Preisträger sind ausgewählt:

Der Förderpreis der sächsischen Kunstministerin geht an Kerstin Ergenzinger für ihre Arbeit .

Das Artist-in-Residence-Stipendium der sächsischen Kunstministerin vergeben in Kooperation mit dem Amt für Kultur und Denkmalschutz der Landeshauptstadt Dresden bekommt Sebastian Piatza.

Mit dem CYNETART-Preis, getragen von HELLERAU - Europäisches Zentrum der Künste Dresden, wird die slowenische Künstlerin Maja Smrekar für ihr Projekt Hm.M.C.C. - Human Molecular Colonization Capacity ausgezeichnet.

Der zweite CYNETART-Preis, gestiftet von der Ostsächsischen Sparkasse Dresden, prämiert das Künstlerduo Nika Oblak & Primož Novak aus Lubljana mit ihrer Arbeit Sisyphus Actions

Der dritte CYNETART-Preis, gestiftet von T-Systems Multimedia Solutions GmbH, geht an den brasilianischen Künstler Ricardo O'Nascimento mit seiner Arbeit E-ansã.

Die Preisträger des CYNETART-Wettbewerbs 2012 werden zur Eröffnung des CYNETART Festivals während der feierlichen Preisverleihung am 15. November 2012, um 20 Uhr im Festspielhaus Hellerau mit einem Preisgeld von insgesamt 35.200,00 EUR gekürt.

Das CYNETART Festival ist nicht nur die Plattform für die Präsentation der internationalen Tendenzen in den Medienkünsten, sondern bietet allen Beteiligten das nötige Experimentierfeld für den freien Gedankenaustausch und die Erprobung experimenteller Ideen. In diesem Jahr steht neben der CYNETART-Wettbewerbsausstellung der öffentliche Stadtraum Dresdens im Mittelpunkt derer Aktivitäten. Dresdner Initiativen wie VR/Urban und KAZOOSH! wollen den Bewohnern ihrer Stadt ein Instrument in die Hand geben, mit dem sie die umgebende Umwelt als freie Zeichenfläche für sich beanspruchen können.

Weitere Infos zur CYNETART.

Europäisches Zentrum der Künste Dresden