Festspielhaus Hellerau

2011/12 erneut Besucherrekord in HELLERAU

Erneut kann HELLERAU - Europäisches Zentrum der Künste Dresden auf eine erfolgreiche Spielzeit 2011/12 mit deutlich gesteigerten Besucherzahlen zurückblicken. Mit 37.724 Besuchern kamen 8.355 mehr als 2010/11. Das ist eine Steigerung um 28,4 Prozent. Drei Jahre nach dem Amtsantritt von Dieter Jaenicke als Künstlerischem Leiter beansprucht HELLERAU nur noch geografisch eine Randlage in Dresden.

Publikumsmagneten in der Spielzeit 2011/12 waren alle Veranstaltungen der TANZPLATTFORM DEUTSCHLAND 2012, das Konzert mit Steve Reich während des TonLagen-Festivals 2011, die DEREVO-Aufführungen am Jahresende und zu Ostern, Der Kirschgarten des Regieduos Thorsten Lensing/Jan Hein und das Gastspiel von Bruno Beltrão und seiner Hip-Hop-Company Grupo de Rua aus Brasilien.
Die beiden Dresdner Reihen, Linie 08, die gemeinsame Produktion mit TanzNetzDresden, und Dienstagssalon mit Max Rademann, wurden höchst erfolgreich von einer dritten ergänzt: Seit Februar 2012 hat Feature Ring, die Jazzimprovisationsreihe des Dresdner Ring-Trios, in HELLERAU ein neues Zuhause gefunden.
<br

Höhepunkte in der Saison 2012/13

Die neue Saison beginnt mit einem großen Spaß für Kleine und Große: HELLERAU hat William Forsythes White Bouncy Castle nach Dresden eingeladen. Vom 30.08. bis 09.09. bietet diese 40 Meter lange Hüpfburg eine wunderbare Begegnungsmöglichkeit zwischen Kunst und reinem Vergnügen.
TonLagen - Dresdner Festival der zeitgenössischen Musik vom 1. bis 13. Oktober, ehrt den großen Künstler John Cage anlässlich seines 100. Geburtstages. Ein Wochenende lang werden Musiker, Tänzer, Performer und Schauspieler alle Räume des Festspielhauses dazu nutzen, John Cages Werke zu interpretieren.
Im November findet erstmalig das Modul-Dance-Festival statt. Modul-Dance ist ein europäisches Netzwerk von 17 Tanzhäusern, das jungen aufstrebenden Choreografen eine Bühne bietet. China from Inside vom 30. November bis 8. Dezember gibt einen Einblick in die zeitgenössische chinesische Musik- und Tanzszene und zeigt Werke chinesischer bildender Künstler.
Die Produktionen der Forsythe Company und des Tanztheaters DEREVO werden das HELLERAU-Programm wieder bereichern, ebenso wie große internationale Gastspiele, Koproduktionen und Premieren: so u.a. die israelische Company Batsheva, die Kanadier Dave St-Pierre und Louise Lecavalier. Im Juni ist ein großes Street Art Festival geplant.

Europäisches Zentrum der Künste Dresden