Festspielhaus Hellerau

TANZPLATTFORM DEUTSCHLAND 2012 ERFOLGREICH BEENDET

Die TANZPLATTFORM DEUTSCHLAND 2012 ist erfolgreich zu Ende gegangen. Knapp 500 Fachbesucher aus aller Welt waren vom 23. bis 26. Februar in Dresden zu Gast. Von den 33 Vorstellungen waren 24 ausverkauft. Neben den zahlreichen Veranstaltern, Choreografen und Tänzern fand das Programm der TANZPLATTFORM auch beim Dresdner Publikum enormen Anklang. Dieter Jaenicke, künstlerischer Leiter des diesjährigen Ausrichters HELLERAU – Europäisches Zentrum der Künste Dresden, sagte zum Abschluss: „Diese Tanzplattform sollte nicht nur ein Marktplatz und ein Branchentreffen für die Veranstalter sein, sondern ein wichtiges Ereignis für die Stadt.“ Mehr als 6.900 Karten wurden an den Spielorten HELLERAU, Kleines Haus, Schauspielhaus, Aula und Loge des Heinrich-Schütz-Konservatoriums verkauft. Auch die Generalprobe von Sasha Waltz’ Métamorphoses war ausverkauft, ebenso wie die im Rahmenprogramm stattfindende Premiere des Semperoper Balletts Ein William Forsythe Ballettabend.

Das neue Konzept der TANZPLATTFORM in seiner zehnten Ausgabe hat sich bewährt: Neben den zehn von der Jury ausgewählten Choreografien hatten die Ko-Veranstalter die Kompanien Sasha Waltz & Guests, The Forsythe Company, Meg Stuart/Damaged Goods und Constanza Macras/Dorky Park eingeladen – damit wurde die Attraktivität der TANZPLATTFORM gerade für die internationalen Gästen gesteigert. Auch das ebenfalls neu eingeführte Format des Pitchings fand überwältigendes Interesse: Weitere zehn eingeladene Choreografen stellten ihre Arbeiten jeweils halbstündig vor.

Zudem diskutierten die Fachbesucher der TANZPLATTFORM auf zahlreichen Konferenzen über den Ist-Zustand des zeitgenössischen Tanzes und dessen Perspektiven.

Die TANZPLATTFORM DEUTSCHLAND 2012 wurde unterstützt vom Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, der Ostdeutschen Sparkassenstiftung gemeinsam mit der Ostsächsischen Sparkasse Dresden und der Kulturstiftung des Freistaates Sachsen.

Kampnagel Hamburg wird Ausrichter der TANZPLATTFORM DEUTSCHLAND 2014 sein.

Europäisches Zentrum der Künste Dresden