Festspielhaus Hellerau

2016/17 erneut gestiegene Besucherzahlen in HELLERAU

Mit einem erneuten Besucherzuwachs hat HELLERAU – Europäisches Zentrum der Künste Dresden die Spielzeit 2016/17 abgeschlossen: Mit rund 42.100 Besuchern kamen etwa 2600 mehr als in der vorangegangenen Spielzeit ins Festspielhaus. Besondere Höhepunkte der vergangenen Saison waren das Festival Mashreq to Maghreb mit Tanz, Musik und Kunst aus der arabischen Welt, das Festival TONLAGEN – Dresdner Festival der zeitgenössischen Musik, die Spielzeiteröffnung mit dem Stück Kaash der Akram Khan Company und die Europäische Erstaufführung von Venezuela der Batsheva Dance Company. Auch die künstlerische Arbeit von und mit Geflüchteten, die seit dieser Spielzeit im Refugee Art Center Hellerau gebündelt ist, erfreut sich weiterhin großer Beliebtheit. Die Spielzeit 2017/18 – die letzte mit Dieter Jaenicke als Intendanten – beginnt am 1. und 2. September mit dem beliebten Veranstaltungsformat Floor on Fire – Battle of Styles. Eines der wichtigsten Vorhaben in den kommenden Monaten ist das Projekt Rekonstruktion der Zukunft – Raum – Licht – Bewegung – Utopie, das sich mit dem Theaterreformer Adolphe Appia und dem Lichtdesigner Alexander von Salzmann auseinandersetzt; ihre 1913 in Hellerau erstmals realisierten Neuerungen haben die Theaterbühne des 20. Jahrhunderts revolutioniert. 2017/18 werden außerdem u. a. Akram Khan, die Hofesh Shechter Company, Batsheva Dance Company, Maguy Marin, Peeping Tom im Festspielhaus zu erleben sein.

Europäisches Zentrum der Künste Dresden