Festspielhaus Hellerau

zurück

XENOS

Vergangene Termine

  • Do 05.04.18 20:00
  • Fr 06.04.18 20:00

Reihe Kunst und Spiritualität

Akram Khan Company

XENOS

Deutsche Erstaufführung // Koproduktion HELLERAU

Bühnenabschied für Akram Khan! Der umjubelte Weltstar war bereits mehrfach in HELLERAU zu Gast, seine Kreationen mit Künstlerpersönlichkeiten wie Anish Kapoor, Sidi Larbi Cherkaoui, Israel Galván, Sylvie Guillem, Antony Gormley oder Steve Reich sind legendär. Jetzt kehrt der vielfach ausgezeichnete Tänzer erneut ins Festspielhaus zurück und zeigt sich in seinem neuen Solo, das im Februar 2018 in Athen Premiere feiert, zum letzten Mal in einem abendfüllenden Stück. In XENOS (griechisch für „Gast“ oder „Fremder“) wird Akram Khan die Ereignisse des 1. Weltkrieges aus dem Blickwinkel eines indischen Kolonialsoldaten thematisieren und die Verbindung von unserer Vergangenheit zu unserer Zukunft erforschen. Gemeinsam mit Live-Musikerinnen und -musikern zelebriert er dabei einmal mehr mit detaillierten Gesten, präzisen Linien und extremer Geschwindigkeit seinen weltbekannten Mix aus indischem Kathak und zeitgenössischem Tanz.

Im Auftrag von 14-18 NOW, the UK’s arts programme for the First World War centenary

Koproduktion mit Onassis Cultural Centre – Athens, The Grange Festival Hampshire, Sadler’s Wells London, New Vision Arts Festival Hong Kong, Théâtre de la Ville Paris, Les Théâtres de la Ville de Luxembourg, National Arts Centre Ottawa, The 20th China Shanghai International Arts Festival (CSIAF), Centro Cultural de Belém, Festspielhaus St. Pölten, Grec 2018 Festival de Barcelona, HELLERAU – European Center for the Arts Dresden, Edinburgh International Festival, Adelaide Festival, Festival Montpellier Danse 2018, Julidans Amsterdam, Canadian Stage Toronto, Romaeuropa Festival, Torinodanza festival / Teatro Stabile di Torino - Teatro Nazionale, Lincoln Center for the Performing Arts New York, University of California Berkeley, Danse Danse Montreal, Curve Leicester.

Sponsored von COLAS
. Unterstützt vom Arts Council England
, British Concil UK/DE 2018 und der Stiftung Kunst und Musik für Dresden.

Europäisches Zentrum der Künste Dresden

Cookie Hinweis:

Diese Seite benutzt technische und analytische Cookies, um Ihnen die bestmögliche Funktionalität zu bieten.
Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier