Festspielhaus Hellerau

Adresse

HELLERAU – Europäisches Zentrum der Künste Dresden
HELLERAU – European Centre for the Arts Dresden
Karl-Liebknecht-Str. 56 01109 Dresden info@hellerau.org Tel. +49 351 2646 0 Fax +49 351 2646 23

AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen

HELLERAU – Europäisches Zentrum der Künste Dresden


Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird auf die gleichzeitige Verwendung männlicher und weiblicher Sprachformen verzichtet. Sämtliche Personenbezeichnungen gelten gleichwohl für beiderlei Geschlecht.


1. Geltungsbereich

1.1 Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (im folgenden AGB) regeln die rechtlichen Beziehungen zwischen HELLERAU – Europäisches Zentrum der Künste Dresden (nachfolgend HELLERAU) und seinen Besuchern.

1.2 Mit dem Erwerb einer Eintrittskarte oder dem Zutritt zu einer Veranstaltung HELLERAUs gelten diese AGB, in ihrer jeweils gültigen Fassung, als vereinbart.

1.3 Diese AGB gelten auch für Gemeinschaftsveranstaltungen HELLERAUs mit anderen Partnern, aber nicht für Veranstaltungen Dritter in den Räumen HELLERAUs.


2. Öffnungszeiten

2.1 Die Vorverkaufskasse auf dem Gelände des Festspielhauses Hellerau ist zu den gesondert veröffentlichen Zeiten geöffnet.

2.2 Die Spielstätte Festspielhaus Hellerau und die Abendkasse werden in der Regel zwei Stunden vor Veranstaltungsbeginn geöffnet. An der Abendkasse findet normalerweise kein Verkauf für andere Veranstaltungen statt. Die Abendkasse schließt mit Beginn der Vorstellung.


3. Eintrittspreise

3.1 Für die Veranstaltungen HELLERAUs gelten je nach Art und Ort der Veranstaltung unterschiedliche Sitzpläne und Preisprofile laut Entgeltordnung in der jeweils gültigen Fassung. Für ausgewählte Veranstaltungen (zum Beispiel Gastspiele, Festspiele, Premieren, Sonderkonzerte, Sonderveranstaltungen, besondere Besetzungen) können demnach besondere Preise gelten.

3.2 Die Eintrittskarte gilt für einen freien Sitzplatz Ihrer Wahl, sofern kein bestimmter Sitzplatz ausgewiesen ist.

3.3 Die aktuellen Eintrittspreise sowie die Eintrittspreise für Sonderveranstaltungen können den Veröffentlichungen HELLERAUs entnommen werden.

3.4 Die Garderobengebühr, die Abendzettel/Programmhefte, Textbücher sowie weitere Leistungen sind nicht im Kartenpreis enthalten.

3.4 Ermäßigungen gelten, falls angeboten, für: Kinder, Schüler, Studierende, Auszubildende, Arbeitslose, Bundesfreiwilligendienstleistende, Dresden- und Ehrenamts-Pass-Inhaber sowie Schwerbehinderte (ab 80% MdE) und deren nachgewiesen notwendige Begleitperson. Die Ermäßigung wird bei Vorlage eines gültigen Berechtigungsausweises gewährt. Ausgenommen von den Ermäßigungen sind ausgewiesene Sonderveranstaltungen. Die gewährte Ermäßigung ist in der Programmvorschau und auf der Homepage ersichtlich.

3.5 Ermäßigungen werden in der Regel für Eintrittskarten ab einem Eintrittspreis von 10,00 Euro gewährt. Ermäßigte Karten sind nicht übertragbar. Auf erworbene Eintrittskarten kann nachträglich keine Ermäßigung gewährt werden.

3.6 HELLERAU ist nicht für die Preise der Eintrittskarten für Veranstaltungen Dritter verantwortlich.


4. Vorverkauf

4.1 Der Vorverkauf von Eintrittskarten erfolgt durch den Besucherdienst HELLERAUs in der Regel für mehrere Monate einer Spielzeit im Voraus. Änderungen des Spielplans, der Anfangszeiten und Besetzungen bleiben vorbehalten. Für Angaben Dritter in Veröffentlichungen (zum Beispiel Presse, Online-Medien) übernimmt HELLERAU keine Gewähr. HELLERAU behält sich vor, die Anzahl der Karten, die pro Person verkauft werden, zu begrenzen.

4.2 Auf eine fernmündliche, schriftliche oder E-Mail-Anfrage unterbreitet HELLERAU schriftlich oder per E-Mail ein befristetes Angebot, aus dem Veranstaltungstag, Titel des Werkes, Anzahl der Plätze und Preise ersichtlich sind. Die Annahme des Angebots erfolgt durch die Bezahlung der angebotenen Karten. Geschieht das nicht innerhalb der im Angebot genannten Frist, kommt ein Vertrag nicht zustande und HELLERAU kann über die angebotenen Karten und Plätze anderweitig verfügen.

4.3 Bezahlte Eintrittskarten werden auf Wunsch bis 10 Tage vor der Veranstaltung auf Risiko des Bestellers und gegen eine Gebühr von 2,00 Euro pro Versendung auf dem einfachen Postweg versandt. Eine Zustellung durch Kurier ist auf Kosten und Risiko des Bestellers möglich.

4.4 Vorbestellte, aber noch nicht bezahlte Eintrittskarten sollen bis einen Tag vor der Veranstaltung an der Vorverkaufskasse, spätestens aber bis 30 Minuten vor Veranstaltungsbeginn an der Abendkasse abgeholt und bezahlt werden. Danach kann HELLERAU über vorbestellte, aber nicht bezahlte Eintrittskarten anderweitig frei verfügen. Nicht abgeholte bezahlte Eintrittskarten verfallen ersatzlos.

4.5 Die Eintrittskarten bleiben bis zur vollständigen Bezahlung Eigentum von HELLERAU.


5. Gutscheine

Für Veranstaltungen HELLERAUs können Geschenkgutscheine erworben werden. Diese Gutscheine gelten 36 Monate ab dem Tag der Ausstellung. Gegen Vorlage eines Gutscheins können beim Besucherdienst Eintrittskarten erworben werden. Ein Anspruch auf bestimmte Vorstellungen oder Plätze entsteht dadurch nicht. Gutscheine können nicht – auch nicht teilweise – ausgezahlt werden. Restguthaben können zu einem späteren Zeitpunkt mit weiteren Eintrittskarten verrechnet werden. Das Restguthaben kann jedoch nur bis zum Ablauf der Gültigkeit des Gutscheins eingesetzt werden.


6. Internetverkauf


6.1 Online Dienstleister
Der Internetverkauf von Eintrittskarten wird durch das selbstständige Dienstleistungsunternehmen ReserviX GmbH zu deren Geschäftsbedingungen abgewickelt. Für den Besuch HELLERAUs gelten auch in diesem Fall die hier vorliegenden AGB. Über das Internet erworbene Karten können von HELLERAU nicht zurückgenommen werden. Die Rückabwicklung erfolgt über den Online-Ticketdienstleister, sobald die Veranstaltung durch den Veranstalter zur Rückabwicklung freigegeben wurde.

6.2 Print-at-Home Service

Wählt der Käufer die Option „Print-at-Home Ticket“, so erhält der er das Ticket in elektronischer Form. Das Print-at-Home-Ticket ist nur gültig, wenn es lesbar auf einem weißen DIN-A-4-Papier ausgedruckt ist. Von jedem Print-at-Home-Ticket darf nur ein Exemplar gedruckt werden. Es ist untersagt, das PrintatHome-Ticket in digitaler oder in gedruckter Form zu vervielfältigen oder zu ändern. Das PrintatHome-Ticket wird beim Einlass von einem Barcode-Leser identifiziert, geprüft und entwertet. Der Barcode muss gut lesbar sein und ist nur einmal verwendbar.

6.3 Für Print-at-Home-Gutscheine gelten die Bestimmungen im Abschnitt 6.1 zum Print-at-Home-Ticket entsprechend. Print-at-Home-Gutscheine sind ab dem Tag der Ausstellung 36 Monate gültig. Im Übrigen gelten für Print-at-Home-Gutscheine die Ausführungen im Punkt 5 der hier vorliegenden AGB entsprechend.


7. Weiterverkauf von Eintrittskarten


7.1 Der gewerbliche Weiterverkauf von Eintrittskarten HELLERAUs ist ebenso wie das Anbieten solcher Karten zum gewerblichen Weiterverkauf ohne vorherige schriftliche Zustimmung HELLERAUs untersagt.

7.2 Für jeden schuldhaften Verstoß gegen den Abschnitt 7.1 fällt eine Vertragsstrafe in Höhe des Fünffachen des auf der Eintrittskarte abgedruckten Eintrittspreises an. Die Geltendmachung weitergehender Schäden durch HELLERAU bleibt vorbehalten.

7.3 Das Anbieten oder Verkaufen von Eintrittskarten für HELLERAU durch Besucher in den Räumen oder unmittelbar vor dem Festspielhaus Hellerau ist untersagt.


8. Einlass zu Veranstaltungen


8.1 Jede Eintrittskarte berechtigt zum Besuch der darauf angegebenen Veranstaltung.


8.2 Einlass zu Veranstaltungen HELLERAUs wird nur gegen Vorlage gültiger Original-Eintrittskarten (auch Online-Tickets) gewährt. Bei ermäßigten Karten ist die Ermäßigungsberechtigung auf Verlangen des Einlasspersonals nachzuweisen. Kann dieser Nachweis nicht geführt werden, muss die ermäßigte Karte an der Abendkasse in eine Vollzahlerkarte umgetauscht und der Differenzbetrag bezahlt werden.

8.3 Nach Beginn einer Veranstaltung verliert der Besucher bis zur nächsten Veranstaltungspause das Recht auf Einlass. Gibt es eine solche Pause nicht, verliert der verspätete Besucher das Recht auf Einlass ganz. Im Interesse der Sicherheit des Publikums und der Darsteller behalten wir uns vor, einen Späteinlass inszenierungsbezogen anzubieten. Dies betrifft sowohl den Zeitpunkt des Einlasses als auch die verfügbaren Plätze. Grundsätzlich wird verspäteten Besuchern erst bei geeigneten Szenenwechseln Einlass in den Zuschauerraum gewährt. Dies begründet kein Rückgaberecht der Eintrittskarte. Den Anordnungen des Abendpersonals ist hierbei Folge zu leisten.

8.4 Die Eintrittskarte verliert beim Verlassen des Veranstaltungsortes ihre Gültigkeit.

8.5 Aus Sicherheitsgründen ist es strikt verboten, auf Treppen, Simsen oder Balustraden Platz zu nehmen. Ebenfalls aus Sicherheitsgründen ist es nicht gestattet, auf den Rangbrüstungen zu sitzen, sich über die Brüstungen zu lehnen oder Gegenstände (zum Beispiel Handtaschen) auf den Brüstungen abzulegen. Es darf nur auf den ausgewiesenen Sitzplätzen Platz genommen werden.

8.6 Rollstuhlfahrern stehen gesondert ausgewiesene Rollstuhlstandplätze zur Verfügung. Rollstuhlfahrer werden gebeten, ihren Bedarf rechtzeitig vor Beginn der betreffenden Veranstaltung – möglichst schon beim Kartenerwerb – dem Besucherdienst HELLERAUs mitzuteilen.


9. Mobiltelefone, Speisen und Getränke, Rauchverbot

9.1 Mobiltelefone und andere elektronische Kommunikations- und Informationsmittel sowie akustische Signalgeber aller Art sind im Zuschauerraum strikt außer Betrieb zu halten. Insbesondere ist auch die Nutzung von Displays untersagt. Im Interesse anderer Besucher und des störungsfreien Verlaufs der Veranstaltungen ist HELLERAU bei Zuwiderhandlungen berechtigt, die betreffenden Besucher zum Verlassen der Vorstellung aufzufordern.

9.2 Speisen und Getränke dürfen grundsätzlich nicht in den Zuschauerraum mitgenommen werden, es sei denn, das Veranstaltungsformat erlaubt dies ausdrücklich.

9.3 Das Rauchen ist im gesamten Festspielhaus Hellerau nicht gestattet. Das Gebäude ist mit einer Brandmeldeanlage ausgestattet.


10. Übertitel

Übertitel sind nicht Bestandteil des Kartenpreises. Sofern eine Aufführung ohne Übertitel gespielt wird oder die Übertitel von einigen Plätzen nicht oder nur eingeschränkt gelesen werden können, besteht daher kein Anspruch auf Kartenrückgabe oder Preismäßigung. Übertitel werden, vor allem bei Produktionen, die nicht in der deutschen Sprache sind, oberhalb der Bühne durch einen Beamer oder eine Laufschriftanzeige eingeblendet und zeigen den übersetzten gesprochenen oder gesungenen Text in deutscher oder englischer Sprache.


11. Rückgabe von Eintrittskarten, Änderungen oder Ausfall einer Veranstaltung

11.1 Verkaufte Eintrittskarten können durch HELLERAU grundsätzlich weder zurückgenommen noch umgetauscht werden. Für verfallene Eintrittskarten wird kein Ersatz geleistet. In bedingten Ausnahmefällen (zum Beispiel bei Verschiebung oder Ausfall der Veranstaltung, Darbietung eines anderen als des angekündigten Werkes) können Eintrittskarten zurückgenommen bzw. umgewandelt werden.

11.2 Wird eine Terminverschiebung notwendig oder wird anstelle des Werkes, das beim Kauf der Eintrittskarte angekündigt war, ein anderes Werk aufgeführt, können Eintrittskarten bis zu 30 Minuten vor Beginn dieser Veranstaltung gegen Erstattung des Kartenpreises sowie entrichteter Versand- und Bearbeitungsgebühren zurückgegeben werden. Sofern Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit nicht vorliegt, sind darüber hinausgehende Ansprüche ausgeschlossen. Insbesondere können Hotel- und Reisekosten nicht erstattet werden.

11.3 Der gültige Spielplan mit den jeweiligen Anfangszeiten wird durch Aushang und durch Publikationen HELLERAUs veröffentlicht. Die Angaben zur Besetzung sind ohne Gewähr. Sollten aus künstlerischen, technischen oder aus terminlichen Gründen Aufführungen oder Vorstellungstermine geändert werden müssen, werden wir uns bemühen, Sie rechtzeitig zu benachrichtigen. Diese Änderungen oder Umbesetzungen begründen kein Rückgaberecht von Eintrittskarten.

11.4 Fällt eine Veranstaltung aus, werden der Kartenpreis sowie entrichtete Versand,- und Bearbeitungsgebühren erstattet, sofern die Eintrittskarten dem Besucherdienst, dem Online-Ticketdienstleister oder der jeweiligen Vorverkaufsstelle innerhalb von 30 Tagen ab dem Veranstaltungstermin zurückgegeben werden. Sofern Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit nicht vorliegt, sind darüber hinausgehende Ansprüche ausgeschlossen. Insbesondere können dann Hotel- und Reisekosten nicht erstattet werden.

11.5 Eintrittskarten können grundsätzlich nur an der Vorverkaufsstelle zurückgegeben werden, an der sie auch erworben wurden. Bei online-Käufen gelten zusätzlich zu den hier vorliegenden die AGB des Ticketanbieters.


12. Vorzeitiger Abbruch von Veranstaltungen

12.1 Der vorzeitige Abbruch einer Veranstaltung, der nicht vom Veranstalter verschuldet wurde, begründet nur dann einen Anspruch auf Erstattung des Kartenpreises, wenn der Abbruch in der ersten Hälfte der Veranstaltung erfolgt.

12.2 Der Erstattungsanspruch kann nur innerhalb von 30 Tagen gegen Rückgabe der Eintrittskarten an den Besucherdienst HELLERAUs, beim Online-Ticketdienstleister oder an der jeweiligen Vorverkaufsstelle geltend gemacht werden, an der die Eintrittskarten erworben wurden. Erstattet wird der Kartenpreis, sowie entrichtete Versand,- und Bearbeitungsgebühren. Weitere Aufwendungen wie Hotel- und Reisekosten werden nicht ersetzt, sofern kein Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit des Veranstalters vorliegen.


13. Verlust von Eintrittskarten


13.1 Bei Verlust einer Eintrittskarte kann an der Abendkasse eine Ersatzkarte ausgestellt werden, wenn der Besucher nachweist oder glaubhaft macht, dass er eine Karte gekauft hat. HELLERAU ist berechtigt, für das Ausstellen von Ersatzkarten eine Bearbeitungsgebühr zu erheben. 
 13.2 Werden für denselben Platz von verschiedenen Besuchern die Originalkarte und eine Ersatzkarte vorgelegt, hat der Inhaber der Originalkarte den Vorrang vor dem Inhaber der Ersatzkarte. Die Ersatzkarte begründet in diesem Fall auch keinen Anspruch auf Zuweisung eines anderen Platzes. Das Einlasspersonal prüft nicht, ob der Inhaber der Originalkarte diese rechtmäßig besitzt.


14. Garderobe

14.1 Große Taschen und Rucksäcke und vergleichbare oder sperrige Gegenstände dürfen nicht in den Zuschauerraum mitgenommen werden, sondern sind an der Garderobe abzugeben.

14.2 Gegen Vorlage der Garderobenmarke händigt das Servicepersonal die Garderobenstücke ohne Prüfung der sachlichen Berechtigung aus. Bei Verlust der Garderobenmarke dürfen Garderobengegenstände nur gegen Nachweis der Empfangsberechtigung oder dann ausgehändigt werden, wenn diese nach Rückgabe aller Garderobenstücke noch verfügbar sind. HELLERAU ist in solchen Fällen berechtigt, vor der Aushändigung die personenbezogenen Daten zu erfassen.

14.3 Vertauschte, beschädigte oder abhanden gekommene Garderobenstücke sowie der Verlust einer Garderobenmarke sind dem Servicepersonal unverzüglich mitzuteilen. Bei Verlust einer Garderobenmarke wird eine Wiederbeschaffungsgebühr in Höhe von 5 Euro erhoben.

14.4 Mit der Übernahme der Garderobenstücke übernimmt HELLERAU die Haftung für Verlust oder Beschädigung der aufbewahrten Gegenstände nur, soweit das Servicepersonal seine Aufbewahrungspflichten vorsätzlich oder grob fahrlässig verletzt. Die Haftung je Garderobenmarke beschränkt sich auf den nachgewiesenen Wiederbeschaffungswert der hinterlegten Gegenstände unter Abzug „neu für alt“. HELLERAU haftet ebenso für Ausweise und Urkunden aller Art, Kreditkarten, Bargeld, Schlüssel und Wertsachen sowie Schmuck und elektronische Geräte nur, soweit das Servicepersonal seine Aufbewahrungspflichten vorsätzlich oder grob fahrlässig verletzt. Dies gilt auch dann, wenn sich diese Gegenstände in den Manteltaschen oder Behältnissen befinden. Die Abgabe und Aufbewahrung solcher Gegenstände geschieht auf eigene Gefahr des Besuchers.


15. Fundsachen

15.1 Gegenstände jeder Art, die in den Räumen HELLERAUs gefunden werden, sind beim Einlass- oder Servicepersonal abzugeben.

15.2 Es wird empfohlen, den Verlust von Gegenständen in den Räumen HELLERAUs dem Einlass- oder Servicepersonal unverzüglich mitzuteilen. Fundsachen werden nach Ablauf einer angemessenen Frist an das öffentliche Fundbüro übergeben.


16. Bild- und Tonaufnahmen

16.1 Jegliche Ton- und/oder Bildaufzeichnungen von Veranstaltungen durch Besucher sind aus urheberrechtlichen Gründen strikt untersagt. Zuwiderhandlungen lösen Schadenersatzansprüche HELLERAUs und der mitwirkenden Künstler aus.

16.2 Außerhalb von Veranstaltungen dürfen Bildaufnahmen in den Räumlichkeiten HELLERAUs ausschließlich für private und nichtkommerzielle Zwecke gefertigt werden.

16.3 Bei Verstoß gegen die Regelungen in Abschnitt 16.1 oder 16.2 ist das Personal HELLERAUs berechtigt, die Herausgabe der Aufzeichnungen zu verlangen, diese zu löschen und den Besucher zum Verlassen der Veranstaltung aufzufordern.

16.4 HELLERAU ist berechtigt, Veranstaltungen auch ohne vorherigen Hinweis aufzuzeichnen und zu veröffentlichen.


17. Hausrecht

17.1 Das Hausrecht in HELLERAU obliegt der Künstlerischen Leitung sowie der Kaufmännischen Leitung. Bei Veranstaltungen wird das Hausrecht durch den Bühnenmeister bzw. durch das Einlasspersonal ausgeübt. Den Anweisungen des Personals HELLERAUs ist Folge zu leisten.

17.2 Besucher können aus Veranstaltungen verwiesen werden, wenn sie diese stören, andere Besucher belästigen oder einen Platz eingenommen haben, für den sie keine gültige Eintrittskarte vorweisen können. Der Zutritt kann Besuchern verwehrt werden, die gegen Anweisungen des Personals oder gegen die hier vorliegenden AGB verstoßen haben. Ein Anspruch auf Erstattung des Eintrittsgelds oder auf Aufwendungsersatz entsteht hierdurch nicht.

17.3 Das Mitnehmen von Tieren, Fahrrädern und dergleichen in das Festspielhaus Hellerau ist verboten. Von dieser Regelung ausgenommen sind Blindenhunde. Das Mitnehmen von Kinderwägen in die Vorstellungssäle ist ebenso verboten.


18. Datenschutz

18.1 Die personenbezogenen Bestelldaten werden unter Einhaltung des Datenschutzrechtes in dem für die Anbahnung und Durchführung des Vertrages erforderlichen Umfang erhoben, verarbeitet, gespeichert und genutzt.

18.2 HELLERAU ist berechtigt, die ihm durch die Reservierung oder den Verkauf von Eintrittskarten bekannt gewordenen personenbezogenen Daten zu speichern und für eigene Zwecke im Zusammenhang mit dem Veranstaltungsangebot zu verwerten.


19. Haftung

Für Schäden jeder Art, die ein Besucher in den Räumen HELLERAUs erleidet, haftet HELLERAU sowie Vertreter und Erfüllungsgehilfen nur bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Diese Haftungsbeschränkung gilt nicht für Ansprüche aus der Verletzung von Leben, Körper oder Gesundheit.


20. Schlussbestimmungen

Auf Verträge und Rechtsbeziehungen, die diesen AGB unterliegen, findet deutsches Recht Anwendung. Erfüllungsort und Gerichtsstand für alle Verträge und Rechtsbeziehungen, die diesen AGB unterliegen, ist für beide Teile Dresden.


21. Inkrafttreten

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen treten mit dem 01.09.2014 in Kraft.


Dresden, 01. September 2014

Sabine Stenzel
Kaufmännische Leiterin
HELLERAU – Europäisches Zentrum der Künste Dresden

Europäisches Zentrum der Künste Dresden