Festspielhaus Hellerau

Dresden ravt in HELLERAU

Ein volles Haus und eine großartige Stimmung in HELLERAU. TOLERAVE funktioniert und begeistert. 1100 Dresdner und nicht Dresdner, davon 100 Refugees, haben sich die Party am vergangenen Samstag nicht entgehen lassen. Gemeinsam wurde zu elektronischer Tanzmusik ausgelassen getanzt und gefeiert. Nicht nur unser Publikum war international, sondern auch die Künstler. DJ KRTS aus New York, ein absolutes Highlight in dieser Nacht, zeigt sich überwältigt:
„You all were so positive, motivated, sharing, caring, and above all contributing for the push for equality. The people that came out on Saturday were not just people ready to dance, they're ready to make a difference in their community, city, and country. For every racist man or woman, there are thousands more of you fighting for equality where a multicultural community will continue to exist, grow, and thrive. Thank you for allowing us: Kenji Fourfiveone , Richard Steel, Werd Pace, Yarah Bravo and myself ( Krts ) to stand tall with all of you! With all love and peace, thank you Maria RoadQueen, TOLERAVE, and Festspielhaus Hellerau. KRTS“. Ein Ereignis, für das es sich gelohnt hat bis ein Uhr in der Nacht Schlange zu stehen. Wer TOLERAVE am Samstag verpasst hat, sollte sich für die nächste Runde am 2. Mai bereit halten. Da findet dann die TOLERADE statt, ein Umzug durch Dresden, die mit einer Veranstaltung im Sektor Evolution enden wird . Die nächste Möglichkeit, um sich zusammen für eine gute Sache zu tummeln. Die Erlöse des Abends dienen der Vorfinanzierung weiterer Veranstaltungen und kommen darüber hinaus der Kontaktgruppe Asyl e.V., dem KAMA Dresden e.V. und dem Ausländerrat Dresden e.V. zugute. Wir bedanken uns für die gute Zusammenarbeit mit dem Kulturnetzwerk TOLERAVE.

Europäisches Zentrum der Künste Dresden