Festspielhaus Hellerau

20 Jahre: CYNETART 2016

Die 20. Auflage des internationalen CYNETART Festivals zieht eine positive Bilanz und verabschiedet sich in eine kleine Arbeitspause. Vom 10. bis 16. November durften wir insgesamt 2.368 Besucher begrüßen. Insgesamt konnten die Besucher in der CYNETART Ausstellung (Wettbewerb und kuratierte Ausstellung) 18 Arbeiten von Künstlern aus China, Kanada, Großbritannien, Südkorea, den Niederlanden, Spanien, Polen, Schweden und Deutschland erleben. Hinzu kamen Vorträge und Workshops von international renommierten Künstlern wie Gina Czarnecki, Helen Hester, Richard Castelli, Frank Bretschneider, Werner Jauk, Michael Saup, Robert Wechsler und dem Künstlerduo d-n-e. Des Weiteren konnten wir zwölf Performances - davon zwei auf unserem Partnerfestival DAVE | Dresden Audio Visual Experience - von insgesamt 14 Künstlern präsentieren. Der Projektraum „dgtlfmnsm“ beschäftigte sich mit einem radikaleren Denken der Selbstverständlichkeit digitaler Technologien in der medienkulturellen Gegenwart. Drei Tage lang wurden technologiebasierte Formen der der Emanzipation in einer Rauminstallation sowie in Lectures und in Online-Sessions beleuchtet. Ein besonderer Höhepunkt und auch Fingerzeig auf die weitere Entwicklung der CYNETART war der Vortrag des deutschen Astronomen, Mathematikers und Physikers Dr. Josef M. Gaßner. Er führte uns zum „Rand der Erkenntnis“ und brachte fast 200 Zuschauern die Zusammenhänge des Universums näher.

Wir freuen uns bereits jetzt auf 2017. Ein Jahr in dem die Trans-Media-Akademie mit den Themen „New Materials“, der Beziehung zwischen Körper und Technologie, mit Diskurs- Pannels und weiteren Projekten Impulse in die Stadtgesellschaft setzen will. Und natürlich mit der 21. Ausgabe der CYNETART - kuratiert und organsiert durch die künstlerisch- organisatorische Leitung von Ulf Langheinrich und Nadine Bors- aufwartet.

Europäisches Zentrum der Künste Dresden